Samstag, 31. Juli 2021

Retten Löschen Bergen Schützen | Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst: 112 | Stützpunktfeuerwehr Speichersdorf

Schweres Unwetter in Speichersdorf

Ein schweres Unwetter mit knapp 200 Einsatzstellen in Bindlach vor 2 Wochen, da halfen wir als Löschzug Speichersdorf natürlich sehr gerne mit. Dass uns nur knapp 2 Wochen später selbst ein schweres Unwetter trifft, damit hätte bei uns keiner gerechnet.
Als der erste Alarm ging, machte ich mich auf den Heimweg von meiner Arbeitsstelle in Kemnath. Auf der B22 konnte man teilweise nur 30km/h fahren, da die Straßen komplett überschwemmt waren. Auf der Fahrt erreichten mich bereits zahlreiche Anrufe von Freunden, Bekannten und Firmen, die auf unsere Unterstützung warteten. In Speichersdorf angekommen hatte es schon wieder zum Regnen aufgehört. In diesen 10 Minuten hatte es 50l/qm geregnet. Für solche Wassermassen ist keine Kanalisation ausgelegt und so drückte es teilweise das Wasser durch den Kanal in die Häuser, teilweise aber auch durch Türen und Fenster. Andere bleiben mit ihren Fahrzeugen im Wasser stecken. Innerhalb von ca. 30 Minuten gingen 80 Einsätze bei uns ein. Einen solchen Einsatz habe ich in den letzten Jahren in Speichersdorf noch nicht erlebt.

Zusammen mit dem Abschnittsleiterfahrzeug aus Benk und unserem 11/1 bildeten wir sofort eine Einsatzleitung um die Einsätze geregelt abzuarbeiten. Dabei wurden mein Stellvertreter Christian Schwarzer und ich von KBR Hermann Schreck, KBI Kerstin Schmidt und KBM Jürgen Küffner, KBM Udo Müller, KBM Marco Kießling sowie KBM Udo Müller hervorragend unterstützt. Nachdem immer mehr Einsatzstellen gemeldet wurden, alarmierten wir sofort mehrere Löschzüge nach.

Schnellstmöglich haben wir Abschnitte mit besonders betroffenen Straßenzügen gebildet und diesen einzelnen Löschzügen zur selbstständigen Abarbeitung zugeteilt. Trotz allem konnten wir aufgrund dieser geballten Lage leider nicht überall gleichzeitig sein.

An dieser Stelle möchte ich mich bei allen eingesetzten Feuerwehren, bei der Feuerwehrführung und bei allen Feuerwehrleuten für die Unterstützung bei der Abarbeitung der Einsätze bedanken.

Zusammenfassend bleibt, die Unwetter werden mehr, wir werden uns darauf einstellen müssen und unsere Ausrüstung an die neuen Geschehnisse anpassen müssen. Was wir aber auch wissen, unser Zusammenhalt innerhalb der Feuerwehr und die Zusammenarbeit mit anderen Feuerwehren im Landkreis und darüber hinaus ist sehr gut und wir können uns aufeinander verlassen.

Volker Hammon
Kommandant Feuerwehr Speichersdorf

----------------------------------------

|| 📟 Einsätze #19-99 am 📅 24.06.2021 um ca.14 Uhr bis 21 Uhr || Großschadenslage || Unwetter, ca. 70 Keller unter Wasser, mehrere umgestürzte Bäume, vollgelaufene Unterführungen und überflutete Straßen || Gemeinde Speichersdorf ||

Die gezeigten Bilder spiegeln nicht das gesamte Ausmaß des Unwetters wieder, sondern zeigt nur Auschnitte aus den Aufgaben für die Feuerwehren an diesem Tag.

Eingesetzte Feuerwehren:
Feuerwehr Kirchenlaibach
Feuerwehr Stadt Creußen
Feuerwehr Weidenberg
Feuerwehr Kirchenpingarten
Feuerwehr Seybothenreuth
Feuerwehr Kemnath
Feuerwehr Warmensteinach
Feuerwehr Bad Berneck
Feuerwehr Höflas
Feuerwehr Benk
Feuerwehr Kirmsees
Feuerwehr Tressau
Feuerwehr Lienlas
Feuerwehr Windischenlaibach
Feuerwehr Zeulenreuth
Feuerwehr Haidenaab/Göppmansbühl

(22 Bilder)


Besucher

Heute113
Dieses Monat8414
Insgesamt seit 01-2017492746

31.07.2021