Samstag, 31. Juli 2021

Retten Löschen Bergen Schützen | Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst: 112 | Stützpunktfeuerwehr Speichersdorf

  • Jugend
  • Berichte

Jahresabschluss der Jugendfeuerwehr

Am Dienstag, den 29.12.2020 hielt die Jugendfeuerwehr Speichersdorf ihre Jahresabschlussfeier ab. Leider konnte sie in diesem Jahr nicht so ausführlich stattfinden, wie die Jahre zuvor. Doch gerade in der aktuellen Situation ist es wichtig, dass der Kontakt zwischen den Jugendlichen und der Feuerwehr nicht abreist und somit wurde die Jahresabschlussfeier online durchgeführt.

Für den langen Abend wurde zu Beginn eine kleine Stärkung in Form einer Pizza bestellt. Diese wurde zusammen mit einem kleinen Schokoladenschneemann den Jugendlichen nach Hause geliefert. Um die Wartezeit zu überbrücken, wurde zusammen der Bilderrückblick des abgelaufenen Jahres angeschaut und verschiedene Feuerwehrtätigkeiten pantomimisch dargestellt.

Auch die Jugendsprecherwahl konnte dieses Jahr nicht wie gewohnt ablaufen. So wurde eine anonyme Onlineabstimmung erstellt. Die bisherigen Jugendsprecher Anna Dorsch und Kimi Böhmer wurden abgelöst. Zum ersten Jugendsprecher wurde Vienna Hofmann gewählt und als zweite setzte sich Annika Sendelweck in einer Stichwahl durch.

Im Anschluss klang der Abend noch mit verschiedenen Spielen aus. So wurde viel geraten und geschätzt bei einem selbst erstellten Quiz über die Feuerwehr. Jeder Jugendliche hat einen digitalen Buzzer zur Verfügung gestellt bekommen, um die richtige Antwort zu geben. Bei einem weiterem Onlinespiel wurden den Jugendlichen verschiedene Feuerwehrbegriffe vorgegeben. Diese wurden von den einzelnen Teilnehmern abwechselnd gemalt und mussten von den anderen so schnell wie möglich erraten werden.

Abschließend kann man sagen, dass uns auch Corona die Freude an der Jugendfeuerwehr nicht nehmen kann, und wir das beste aus der Situation machen.

Eure Jugendfeuerwehr Speichersdorf
(MW)

(05 Bilder)

Ein kleiner Rückblick der Jugendfeuerwehr

Auch der Übungsbetrieb unserer Jugendfeuerwehr musste aufgrund der Corona-Lage anfangs leider komplett eingestellt werden.
Natürlich versuchten wir auch während dieser Zeit das Beste aus der Situation zu machen. Wir hielten Übungen zum Thema Fahrzeugkunde über Zoom-Videochat, um nicht ganz aus der Übung zu kommen und Kontakt zu halten.

Seit Anfang Juli ist es uns aber wieder erlaubt, unter einigen Auflagen und unter Einhaltung aller gängigen Hygieneregeln, zu üben.
Eine dieser Einschränkungen besagt zum Beispiel, dass wir höchstens in Gruppenstärke von neun Personen üben dürfen.
Da dies mit unseren 15 Jugendlichen nicht möglich war, teilten wir sie kurzerhand in zwei Gruppen ein. Eine für die über und eine für die unter 16-Jährigen.

Mit unseren Jüngeren, wurde zum Beispiel in aufeinander aufbauenden Übungen, ein Löschangriff Schritt für Schritt aufgebaut.
Dazu gingen wir am Anfang auf die Inbetriebnahme eines Unterflurhydranten ein und wie die Verkehrsabsicherung für diesen ausschauen sollte. Als dieser in Betrieb war und unser Tanklöschfahrzeug dadurch mit Wasser versorgt war, bauten wir dann einen Verteiler mit drei C-Rohren auf. Auf diese Übung folgte zwei Wochen später dann eine ähnliche Übung, die auf dem Gelernten aufbaute. Nun konnte der vorherige Aufbau schon selbständig von unserem Nachwuchs durchgeführt werden.
Als alles stand, probierten wir aber dieses Mal noch unser Hydroschild und den Wasserwerfer aus. Somit erzeugten wir eine Wasserwand und nahmen unseren Wasserwerfer in Betrieb. Begeistert über die große Wurfweite, durfte ihn natürlich jeder einmal bedienen.

Im Anschluss haben wir alles wieder zusammengepackt, einsatzbereit auf dem Fahrzeug verlastet und sind zurück ins Feuerwehrhaus gefahren.

(09 Bilder)


Jugendübung Experimente

"Unter einem geparktem Gefahrguttransporter bildet sich eine Flüssigkeitslache" oder "Großküche, Flüssigkeit tropft aus nicht gekennzeichnetem Gebinde".
So lauteten die Einsatzstichwörter für unsere Jugendfeuerwehr bei einer der letzten Übungen. Ihre Aufgabe war es, mit verschiedenen Nachweispapieren herauszufinden, um welche Flüssigkeiten es sich genau handelt. Damit konnte schnell ermittelt werden, ob die Gebinde Wasser oder Öl enthalten. Außerdem wurde mit dem Universal-Indikatorpapier der PH-Wert herausgefunden, um eine mögliche Säure oder Lauge ausschließen zu können. Mit einer Pipette wurde ein kleiner Tropfen auf das Testpapier gegeben und entsprechend der Verfärbung konnten die Flüssigkeiten näher eingegrenzt werden. Zum Schluss wurde alles noch sauber dokumentiert und über Funk an unsere selbst eingerichtete Leitstelle durchgegeben. Glücklicherweise konnte Entwarnung gegeben werden, bei unserem Gefahrguttransporter ist nur ein bisschen Kühlfrostschutzmittel ausgelaufen.

(02 Bilder)


 

Jahresabschluss der Jugendfeuerwehr und Neuwahl der Jugendsprecher

Den letzten Samstag im abgelaufenen Jahr, nutzten wir, um unsere alljährliche Jahresabschlussveranstaltung mit der Jugendfeuerwehr abzuhalten. So machten sich 12 Jugendliche und vier Betreuer mit dem Zug auf nach Nürnberg. Das Ziel war eine Trampolinhalle. Dort angekommen, konnte sich bei dem etwas anderen Feuerwehrsport ausgetobt werden. Von Fußball, über Völkerball, bis hin zum ganz normalen springen, konnte alles auf den Trampolinen gemacht werden. Nach fast zwei Stunden Aktion, machten wir uns erschöpft auf den Weg zurück ins Speichersdorfer Feuerwehrhaus.
Daheim angekommen wurde noch in einer gemütlichen Runde die beiden neuen Jugendsprecher gewählt. Die bisherige Stellvertreterin Anna Dorsch, löste den bis dahin ersten Jugendsprecher Jens Küffner ab. Als zweiter Jugendsprecher setzte sich Kimi Böhmer in einer spannenden Stichwahl gegen Tina Dorsch durch.
Im Anschluss bestellten wir noch Pizza, um uns nach den anstrengenden Tag zu stärken, und ließen den Tag mit verschiedenen Gesellschafts- und Gruppenspielen ausklingen.

(09 Bilder)


 

Jugendleistungsmarsch 2017

Am vergangenen Wochenende fand in der Inspektion IV der Jugendleistungsmarsch im Speichersdorfer Ortsteil Ramlesreuth statt. Die Feuerwehr Speichersdorf nahm dort mit drei Gruppen teil. Eine unserer Gruppen erreichte dabei den vierten Platz, ein gutes Ergebnis das es schon sehr, sehr lange nicht mehr (vielleicht auch noch nie - die Historiker sind sich da nicht einig ) in Speichersdorf gegeben hat. Auch bei der spielerischen Feuerwehrolympiade konnten wir sehr gut abschneiden und erreichten dort sogar den dritten Platz. Hut ab vor allen unseren Jugendlichen, die momentan durch die MTA, durch die Übungen der Erwachsenen und natürlich auch durch ihre eigenen Übungen, sowieso schon stark eingebunden sind und nun „neben bei“ noch eine gute Leistung am Leistungsmarsch abgeliefert haben. Zusätzlich wurde auch noch beim Feuerwehrhausumbau und der Sanierung immer wieder mit angepackt. Respekt!


  • 1
  • 2

Besucher

Heute94
Dieses Monat8395
Insgesamt seit 01-2017492727

31.07.2021