Samstag, 02. Juli 2022

Retten Löschen Bergen Schützen | Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst: 112 | Stützpunktfeuerwehr Speichersdorf

  • Einsätze
  • Einsätze 2022
 

Verkehrsunfall mit mehreren eingeklemmten Personen

Technische Hilfe > THL 3 > #T2911 #VU #1 oder 2 PKW, Person eingeklemmt
Zugriffe 1301
Einsatzort Details

Speichersdorf B22, Lettenhof
Datum 15.02.2022
Alarmierungszeit 10:40 Uhr
Einsatzbeginn: 10:45 Uhr
Einsatzende 15:55 Uhr
Einsatzdauer 5 Std. 15 Min.
Alarmierungsart Funkwecker
Einsatzführer Volker Hammon / 1. Kommandant
Mannschaftsstärke 19
eingesetzte Kräfte

FF Speichersdorf
FF Kirchenlaibach
    FF Kemnath
      FF Haidenaab-Göppmannsbühl
        Fahrzeugaufgebot   HLF 20  TLF 16/25  GW-L2
        Technische Hilfe

        Einsatzbericht

        Dienstagvormittag ereignete sich ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 22, zwischen Speichersdorf und Kemnath – auf Höhe Lettenhof. Hierzu wurden die Feuerwehren Haidenaab-Göppmannsbühl, Kirchenlaibach, Speichersdorf und im weiteren Verlauf die Feuerwehr Kemnath, mit dem Stichwort Verkehrsunfall 1-2 PKW, eine Person eingeklemmt, alarmiert.

        Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte, wurde bei der Erkundung festgestellt, dass jedoch beide Fahrer massiv in ihren Fahrzeugen eingeklemmt waren. Daraufhin wurde die Feuerwehr Kemnath nachalarmiert. Die Rettung eines Fahrers stellte sich leider als besonders aufwendig heraus, dieser wurde durch die Ladung seines Lieferwagens und durch den Aufprall, von zwei Seiten in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Um eine technische Rettung überhaupt möglich zu machen, musste erst die Ladung aus dem Fahrzeug entladen werden. Hiermit begannen tatkräftige Ersthelfer bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehren.

        Auch der zweite Fahrer war im Fußraum seines Fahrzeuges eingeklemmt und konnte nur durch den Einsatz von hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Unfallfahrzeug befreit werden. Die technische Rettung beider Personen wurde in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst durchgeführt. Zur Versorgung und dem Transport der Patienten, wurde mehrere Rettungswägen und Notärzte sowie zwei Rettungshubschrauber eingesetzt.

        Während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme durch die Polizei und eines Gutachters, wurde die Bundesstraße 22 für mehrere Stunden im Auftrag der Polizei, durch die Feuerwehr voll gesperrt.

        Durch das Auslaufen von Betriebsstoffen wurde die Straße so stark verschmutzt, das zur Reinigung eine Spezialfirma beauftragt wurde. Die dann mit einer Spezialmaschine die Straße wieder befahrbar machte.

         

        sonstige Informationen

        Einsatzbilder

        Besucher

        Heute460
        Dieses Monat894
        Insgesamt seit 01-2017611549

        02.07.2022