Mittwoch, 26. Juni 2019

Retten Löschen Bergen Schützen | Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst: 112 | Stützpunktfeuerwehr Speichersdorf

 

eiko_icon Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 22 mit einer eingeklemmten Person

Technische Hilfe > THL 3 > #T2911 #VU #1 oder 2 PKW, Person eingeklemmt
Zugriffe 1787
Einsatzort Details

Bundesstraße 22, Speichersdorf West
Datum 24.03.2019
Alarmierungszeit 12:40 Uhr
Einsatzbeginn: 12:43 Uhr
Einsatzende 14:23 Uhr
Einsatzdauer 1 Std. 43 Min.
Alarmierungsart Funkwecker und Sirene
Einsatzführer Christian Schwarzer / 2. Kommandant
Mannschaftsstärke 25
eingesetzte Kräfte

FF Speichersdorf
FF Kirchenlaibach
    FF Zeulenreuth
      Fahrzeugaufgebot   TLF 16/25  LF 16/12  GW-L2  MZF
      Technische Hilfe

      Einsatzbericht

      Sonntagnachmittag wurden die Feuerwehren Kirchenlaibach, Zeulenreuth und Speichersdorf mit dem Stichwort, Verkehrsunfall – Person eingeklemmt auf die Bundesstraße 22 an der Ausfahrt Speichersdorf West alarmiert. Dort stieß ein schwarzer BMW mit einem silbernen Renault zusammen. Der zuerst alarmierte Rettungswagen aus Bayreuth, forderte die Feuerwehr und einen Notarzt nach, da der Fahrer des Renaults bei dem Zusammenstoß mit dem BMW in seinem Fahrzeug eingeklemmt wurde. Der BMW traf den silbernen Renault aus bisher ungeklärter Ursache direkt auf der Fahrerseite. Nach dem Eintreffen der Feuerwehr wurde in Absprache mit dem Rettungsdienst eine patientenschonende Rettung durchgeführt. So wurden durch die Feuerwehr die stark deformierte Fahrertür und die B-Säule entfernt, dadurch konnte auch die Verklemmung des Fahrers zwischen Tür, Sitz und Armaturenbrett gelöst werden. Um den verletzten Fahrer dann schonend aus seinem Fahrzeug heben zu können, musste auch das Dach entfernt werden. Anschließend wurde in Zusammenarbeit mit dem Rettungsdienst der Fahrer mit einem Spineboard Achsengerecht aus dem Fahrzeug gehoben. Gleichzeitig stellt die Feuerwehr den Brandschutz an der Einsatzstelle sicher, auch musste während der Rettungsarbeiten und den anschließenden Aufräumarbeiten in Absprache mit der Polizei eine Vollsperrung der Bundesstraße veranlasst werden. Der Verkehr wurde durch die Feuerwehr lokal umgeleitet. Nach dem Abschluss der Unfallaufnahme der Polizei, der Bergungs- und Reinigungsarbeiten konnte die Bundesstraße nach ca. 1 ½ Stunden wieder freigegeben werden.

       

      sonstige Informationen

      Einsatzbilder

      Besucher

      Heute131
      Dieses Monat8371
      Insgesamt seit 01-2017211656

      26.06.2019