Dienstag, 27. Juni 2017

Retten Löschen Bergen Schützen | Notruf für Feuerwehr und Rettungsdienst: 112 | Stützpunktfeuerwehr Speichersdorf

  • Jugendleistungsmarsch 2017

  • Übung zum Thema lange Schlauchleitung

  • Jahreshauptversammlung 2017

  • 1. Lehrgang "Träger von Chemikalienschutzanzügen" 2017

  • Neue Internetseite

  • Jugendfeuerwehr zum Thema Personenrettung

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6


Jugendleistungsmarsch 2017

Am vergangenen Wochenende fand in der Inspektion IV der Jugendleistungsmarsch im Speichersdorfer Ortsteil Ramlesreuth statt. Die Feuerwehr Speichersdorf nahm dort mit drei Gruppen teil. Eine unserer Gruppen erreichte dabei den vierten Platz, ein gutes Ergebnis das es schon sehr, sehr lange nicht mehr (vielleicht auch noch nie - die Historiker sind sich da nicht einig ) in Speichersdorf gegeben hat. Auch bei der spielerischen Feuerwehrolympiade konnten wir sehr gut abschneiden und erreichten dort sogar den dritten Platz. Hut ab vor allen unseren Jugendlichen, die momentan durch die MTA, durch die Übungen der Erwachsenen und natürlich auch durch ihre eigenen Übungen, sowieso schon stark eingebunden sind und nun „neben bei“ noch eine gute Leistung am Leistungsmarsch abgeliefert haben. Zusätzlich wurde auch noch beim Feuerwehrhausumbau und der Sanierung immer wieder mit angepackt. Respekt!


Übung zum Thema lange Schlauchleitung

Bei bestem Wetter fand im Mai eine gemeinsame Übung der Feuerwehren Kirchenlaibach, Zeulenreuth und Windischenlaibach, mit dem Thema lange Schlauchleitung statt. So wurde vom Kirchenlaibacher Dorfweiher, zum Zeulenreuther Dorfweiher unter der B22 eine B-Leitung gelegt. Hierzu ist unter der Bundesstraße eine Schlauchdurchführung fest verbaut. Am Dorfweiher wurde dann das Speichersdorfer Tanklöschfahrzeug mit dem geförderten Wasser gespeist und über mehrere C-Rohre und einen Wasserwerfer wieder abgegeben. Ein Freund der Kirchenlaibacher Feuerwehr machte mit seiner Drohne die Bilder dieser Übung.

(9 Bilder)


Jahreshauptversammlung 2017

Anfang März fand die jährliche Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Speichersdorf im Landgasthof Imhof statt. Auf der Tagesordnung standen die Berichte der Verantwortlichen von Verein, Aktiven, Kinder- und Jugendfeuerwehr und der Feuerwehrfrauen.

Verein:
Am Anfang standen die Ausführungen des 1. Vorstandes Sebastian Koch, der über einen Mitglieder Zuwachs, von 10 auf 238 berichten konnte. Die Veranstaltungen des Vereins, mit dem Johannisfeuer und der „Tag der offenen Tür“ im Gerätehaus waren ein voller Erfolg. Auch konnte der Verein beim traditionellen „Aufhalten“ wieder mehrere Mitglieder der aktiven Feuerwehr anlässlich ihrer Hochzeit beglückwünschen. Aus sportlicher Sicht konnte der Verein beim Bürgerschießen mit einer Damengruppe den 1. Platz erreichen und in der Herrenklasse wurde der 2. Platz erreicht. An den „Stammtischturnieren“ der Gemeinde trat man in einer Spielgemeinschaft zusammen mit den „Kirwaburschen und -madla Speichersdorf" an. Leider konnten durch den Umbau im Feuerwehrhaus einige Veranstaltungen der Feuerwehrfrauen um Christa Gräbner nicht durchgeführt werden, trotzdem wurde das alljährige Weihnachtsbasteln durchgeführt und vor dem Beginn der Sanierung im letzten Jahr, natürlich auch das Heringsessen und der Kinderfasching.

Kinderfeuerwehr:
Im Bericht des Verantwortlichen der Kinderfeuerwehr Speichersdorf Tobias Krodel stand, dass die Speichersdorf Löschwichtel momentan die stolze Zahl von 26 Kinder umfassen. Des weiteren berichtete er von den zwölf Übungen, die immer am ersten Samstag im Monat zwischen 13-15 Uhr stattfinden. Die Themen umfassten unter anderem die Erste Hilfe, Funkgeräte, Öl-Sperren und auch ein Besuch der ILS Bayreuth/Kulmbach.

Jugendfeuerwehr:
Des Weiteren berichtete André Hofmann stellvertretend für Jugendwart Volker Hammon über die Jugendfeuerwehr. Diese hat momentan zwölf Mitglieder. Zu erwähnen gilt, dass an den Übungen trotzdem im Durchschnitt zehn Anwärter teilnahmen. Unteranderem organisierte die Jugendgruppe der Feuerwehr die Aufräumaktion „Ramadama“. Bei der Aktion wird achtlos weggeworfener Müll in Wäldern und Grünflächen eingesammelt. Um die Mitgliederzahl weiter zu erhöhen, soll dieses Jahr eine Werbeaktion gestartet werden.

Aktive:
Abschließend Berichtete der 1. Kommandant Roland Steininger über die Einsatzabteilung der Feuerwehr Speichersdorf die aktuell 64 Frauen und Männer umfasst. Erfreulich ist die relativ hohe Zahl von 36 ausgebildeten Atemschutzgeräteträgern unter den Aktiven. Bei 48 Einsätzen wurde die Feuerwehr im zurückliegenden Jahr gefordert. Diese teilen sich in fünf Brände, 34 technische Hilfeleistungen, sechs Sicherheitswachen, zwei Erste-Hilfe Einsätze und eine freiwillige Tätigkeit. Darunter waren leider auch Einsätze auf der Bahnlinie und auf der Bundesstraße 22 bei denen insgesamt drei Menschen ihr Leben verloren. Hier gilt ein Dank der Kreisbrandinspektorin Kerstin Schmidt, den Pfarrern Sven Grillmeier und Dirk Grafe die uns mit ihrem Team bei der Einsatznachsorge bestens betreuten.

Insgesamt 23 Übungen, darunter zehn mit dem Abrollbehälter Umwelt, eine Übung zu Tiefbauunfällen, Digitalfunk, Wasserförderung mit dem Abrollbehälter Wasserförderung und Übungen zum Thema technische Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen wurden im Jahr 2016 abgehalten.

Leider gibt es im Zusammenhang mit dem Abrollbehälter Umwelt auch negatives zu berichten. Die Feuerwehr Kirchenlaibach hat bedauerlicherweise in einem Gespräch mit dem 1. Bürgermeister angekündigt, sich auf Grund Personalmangels aus der Zusammenarbeit in diesem Bereich zurückzuziehen.

Nach anfänglichen Problemen im Planungsbereich ist der Umbau und die Sanierung mittlerweile auf der Zielgeraden angelangt. Arbeiten an Fliesen und Fußboden sind beendet. In den nächsten Tagen und Wochen soll der Einbau der Küche und der Einrichtungen beginnen. Zu erwähnen gilt, dass viele Stunden rund um die Elektroarbeiten unter Leitung von Marco Kaußler ehrenamtlich von der Feuerwehr selbst erbracht wurden, vor allem von Andreas Dorsch und Udo Zeitlmann, um die Gemeinde bei den Kosten zu entlasten. Nicht nur das Feuerwehrhaus wird modernisiert, auch die Internetseite der Feuerwehr Speichersdorf (http:www.feuerwehr-speichersdorf.de) bekam durch Christian Schwarzer ein neues, moderneres Outfit.

Abschließend dankte Kommandant Roland Steininger seinem Stellvertreter Florian Sehnke, dem Atemschutzverantwortlichen Andreas Dorsch, dem Gerätewart Edmund Olischer, den Verantwortlichen der Schlauchwäsche Jörg Fichtner und Udo Zeitlmann und Christian Schwarzer, der sich für die Betreuung des Abrollbehälter Umwelt verantwortlich zeigt. Zum Ende seines Berichts kündigte unser Kommandant Roland Steininger nach 18 Jahren an, bei der nächsten Wahl im März 2018 nicht mehr zur Verfügung zu stehen. „18 Jahre sind eine lange Zeit und ich trete aus Altersgründen nicht mehr an“ so beendete unser Kommandant seinen Bericht. Die Gruppenführer wurden schon im Dezember darüber informiert, natürlich wird es nicht einfach jemand zu finden, der es nur annähernd schafft in die Fußstapfen zu treten, die unser Kommandant hinterlassen wird, aber es wird sicher gemeinsam eine gute Lösung für die Nachfolge gefunden werden.


1. Lehrgang "Träger von Chemikalienschutzanzügen" 2017

Wer sich gestern über die „grünen Männchen“ in Speichersdorf gewundert hat, der Grund hierfür war der praktische Teil des Lehrgangs „Träger für Chemikalienschutzanzüge“ der rund um das Feuerwehrhaus stattfand. Aufgrund der noch nicht ganz abgeschlossenen Sanierung des Feuerwehrhauses, wurde die Theorie an zwei Abenden in Bindlach gehalten, dafür einen herzlichen Dank an die Feuerwehr Bindlach.

Insgesamt konnten wieder acht weitere Träger für Chemikalienschutzanzüge, darunter auch zwei Frauen, durch unseren Gefahrgut KBM Danny Hieckmann ausgebildet werden. Die nun im Landkreis bei Gefahrgutlagen eingesetzt werden können. Im praktischen Teil mussten die zukünftigen CSA-Träger einen Ankleideplatz und einen Dekonplatz aus dem Abrollbehälter-Umwelt aufbauen. Auch bestand die Praxis aus einer Gewöhnungs- und Belastungsübung, in diesen den Teilnehmern nähergebracht wurde, wie man sich im Anzug verhalten sollte und was beim Tragen der Anzüge bezüglich der eigenen Sicherheit zu beachten ist. Auch eine kleine Einsatzübung musste noch absolviert werden, bei der es um das Erkennen von Gefahrstoffverpackungen auf einem LKW ging. Die Teilnehmer kamen aus den Feuerwehren Bad-Berneck, Bindlach und Mistelbach.

(23 Bilder)

Jugendfeuerwehr zum Thema Personenrettung

Am zweiten Samstag im Januar traf sich die Jugendfeuerwehr bei bestem Winterwetter zu Ihrer ersten Übung in diesem Jahr. Auf dem Programm stand: Rettung einer abgestürzten Person im Freien. Hierzu mussten die Jugendlichen selbst überlegen, mit welchen Mitteln sie den kleinen Abhang sicher nach unten kommen und wie sie dann die Person möglichst schonend nach oben transportieren können. Mit Hilfe einer Steckleiter als „Treppe“ und einer Feuerwehrleine als Geländer konnte der Abhang sicher begangen werden. Mit einem Schleiftragekorb wurde die verletzte Person schließlich vorsichtig nach oben gezogen und gerettet. Anschließend wurde getestet, ob ein Schleiftragekorb auch als Schlitten den Berg hinab verwendet werden kann. Ergebnis -> Test bestanden!

(6 Bilder)


Neue Internetseite

neu alt

Seit heute um 18:17 Uhr ist die neue Internetseite der Feuerwehr Speichersdorf online, die Feuerwehr Speichersdorf präsentiert sich ab sofort im Internet, mit einem neuen und moderneren Gewand. Der alte Internetauftritt kann nach mittlerweile fast 12 Jahren in den wohl verdienten Ruhestand gehen.

Eigentlich war geplant die neue Seite erst nach der Fertigstellung der Sanierung des Feuerwehrhauses online zu stellen, da sich diese aber verzögert hat und wir die neuen Bilder für die Internetseite rund um das fertige Feuerwehrhaus erstellen wollen, sind noch nicht alle Bilder auf dem aktuellsten Stand und auch noch der eine oder andere Platzhalter vorhanden. Die Seite wird in Zukunft also noch mit neuen, aktuellen Inhalten ergänzt.

Die vorzeitige Umstellung ergibt sich daraus, dass bei unserem Provider, Anfang Februar, technische Aktualisierungen anstehen, bei diesen besteht die Gefahr das die alte Internetseite danach nicht richtig oder sogar gar nicht mehr funktioniert. Allerdings denken wir, dass die neue Seite sich mittlerweile trotzdem in einem guten vorzeigbaren Zustand befindet und für Interessierte schon viele Informationen über die Arbeit der Feuerwehr Speichersdorf bietet.

Noch ein paar technische Details, die neue Seite verwendet als CMS (Content Management System) Joomla 3.6.x, ein kostenloses System unter einer GNU-Lizenz das im Hintergrund der Seite läuft, auch alle verwendeten Module und Komponenten wie z.B. das Einsatzmodul (https://einsatzkomponente.de/) werden unter einer kostenfreien Lizenz verwendet. Für das Design der Seite verwenden wir ein Open Source Feuerwehr Template von http://sinci.at.

Abschließend noch, man kann die Seite nun nicht nur über http://www.feuerwehr-speichersdorf.de erreichen, sondern auch über http://www.ff-speichersdorf.de.

Viel Spaß auf der neuen Internetseite der Feuerwehr Speichersdorf!

PS: Leider ist die Responsive-Version unserer Seite vorerst noch deaktiviert.


Besucher

Heute49
Dieses Monat3902
Insgesamt seit 01-201716557

27.06.2017